Ábrahám Ambrus: Die mikroskopische Innervation des Herzens und der Blutgefässe von Vertebraten (Budapest, 1964)

DIE MIKROSKOPISCHE INNERVATION DES HERZENS UND DER BLUTGEFÄSSE VON VERTEBRATEN von A. ÁBRAHÁM Der erste Teil der Arbeit behan­delt die Struktur des Herzens der Fische, der Amphibien, Reptilien, Vögel und Säuger einschließlich des Menschen sowie die mikrosko­pische Nervenversorgung der ein­zelnen Herzabschnitte. Neben einer allgemeinen Besprechung der Ver­hältnisse bei den Säugetieren fin­den auch die kardialen Rezeptoren der leichter zugänglichen Arten (Hund, Fuchs, Ziege, Pferd, Schaf, Rind) eine gesonderte Darstellung. Im zweiten Teil wird die Inner­vation der Blutgefäße, mit beson­derer Bezugnahme auf die Arte­rien, Venen und Kapillaren behan­delt. Im weiteren findet eine Schil­derung der Pressorezeptoren des Aortenbogens, des Sinus caroticus, der Carotiden und der Arteria pul­monalis — unter besonderer Be­rücksichtigung der bei den ver­schiedenen Arten (Hund, Rind, Schwein, Büffel, Ziege, Schaf, Mensch) gefundenen speziellen Ver­hältnisse — statt. Anschließend werden die Chemorezeptoren der Vögel und der Säugetiere, und zwar zunächst das Glomus caro­ticum und dann die akzidentellen Glomera, erörtert. Besondere Kapi­tel sind der Innervation der Koro- narien, der Nieren und Gehirn­gefäße gewidmet. Die Arbeit grün­det sich auf eigene Untersuchungen, die Zeichnungen und Mikroaufnah­men sind Originale, die unter An­wendung der modernen Imprägna­tionsverfahren erhalten wurden.

Next

/
Oldalképek
Tartalom