Kézdi Árpád: Bodenmechanik 1. - Bodenmechanik 1. (Budapest, 1964)

Die gegenseitige Wechselwirkung von Bauwerk und Baugrund beeinflußt ent­scheidend die technisch und wirtschaft­lich richtige Ausbildung der Baukon­­struktion. Zur Beurteilung dieser Wir­kung benötigt der Ingenieur gründliche Kenntnisse auf dem Gebiet der Boden­mechanik. Dieser Wissenszweig hat sich in den letzten Jahrzehnten so ausgewei­tet, daß die Fülle der Einzelveröffent­lichungen nicht mehr übersehbar ist. Das vorliegende Buch bringt eine kri­tisch gesichtete Zusammenfassung des heutigen Wissensstandes und berück­sichtigt die neuesten Forschungsergeb­nisse aus aller Welt. Es soll dem Inge­nieur in der Praxis und im Labor hel­fen, sich bei seiner Arbeit der neue­sten Erkenntnisse der Bodenmechanik zu bedienen. Zugleich wird es den Studierenden an den Hochschulen das Eindringen in diesen umfangreichen Stoff erleichtern. Bei der Auswahl und Gliederung des Inhalts wurde besonderer Wert darauf gelegt, die vielfältigen Zusammenhänge und Einflüsse heraus­zuarbeiten, die das Verhalten des Unter­grundes und die Eigenschaften der Erd­stoffe bestimmen. Auf diese Weise wird der Leser befähigt, selbständig zu beur­teilen, welche bodenmechanischen Theo­rien und Kennzahlen für die jeweils vorliegende praktische Aufgabe zutref­fend sind. Bei seiner Entscheidung wer­den ihm die im Buch enthaltenen Bei­spiele eine wertvolle Hilfe sein. Der in Vorbereitung befindliche zweite Band wird die Bodenmechanik des Erd-, Grund- und Straßenbaus, sowie die Baugrunderkundung behandeln.

Next

/
Oldalképek
Tartalom