Kiss Ferenc: Anatomischer Atlas des menschlichen Körpers 2. (német) - Anatómiai Atlasz 36/2. (Budapest, 1968)

'ő&tesic • Эяпоз SzenfátfcrfkaS AUS DEN BESPRECHUNGEN DER FRÜHEREN AUFLAGEN *. . . In klarer übersichtlicher Gliede­rung wurde ein Bildmaterial zusam­mengetragen, das sich aus Photo­graphien, Röntgen-Aufnahmen, sche­matischen und halbschematischen Zeichnungen zusammensetzt. . . Die teilweise notwendigen vielen Hin­weislinien sind geschickt und über­sichtlich eingefügt und stören demzu­folge nicht das Gesamtbild . . . Der didaktische Aufbau der drei Bände ist gut und ermöglicht ein einigermaßen gründliches Studium der Anatomie . . . Zur Ergänzung ist jedem Band ein Anhang beigefügt, der die Beschrif­tung der einzelnen Abbildungen noch näher erläutert . . . Der Druck erfolgte auf einwandfreiem Papier . . . Der Einband ist schön und geschmack­voll . . . Der vorliegende Atlas ist geeignet, bei den wichtigen Studien der Anatomie eine wertvolle Hilfe zu sein.« Schröder, Zeitschrift für Ärztliche Fortbildung, Jena ». . . Die auf gutem Papier gedruckten Darstellungen und die beigefügten Bezeichnungen sind didaktisch gut gewählt, klar und einprägsam . . . Die getroffene Auswahl des Bild­materials scheint den üblichen Anfor­derungen zu genügen . . . Die sorg­fältig gestalteten Abbildungen lassen erkennen, daß die Verff. über die rein deskriptive Wiedergabe von Einzel­heiten hinaus großen Wert auf die Darstellung der topographischen Zusammenhänge legen, was im Hin­blick auf die klinische Ausbildung und Tätigkeit besondere wertvoll ist. — Abschließend darf festgestellt werden, daß der anatomische Atlas von K. und S. nach Anlage, Inhalt und Ausstattung geeignet ist, dem Medizinstudenten in Verbindung mit einem Lehrbuch der Anatomie gründ­liche anatomische Kenntnisse zu vermitteln, daß er darüber hinaus auch für den approbierten Arzt als Nachschlagwerk zu empfehlen ist . . .« Haenselt, Zeitschrift für Tuberkulose, Leipzig “. . . The illustrations have been drawn from specially dissected original pre­parations and are beautifully executed; many of them have been reproduced in colour. They are well annotated and can be readily followed by students. This is indeed a first-class atlas and should be in the library of every anatomical department.” W. J. Hamilton, British Medical Journal, London ”... The majority of the illustrations are in two or more colours, and have been drawn from original, specially prepared dissections. The drawings have been beautifully executed and annotated and give the student a real­istic picture of the various anatomical Anatomischer Atlas dk / U(M< «

Next

/
Oldalképek
Tartalom