Mérei Gyula: Die Idee der europäischen Integration in der westdeutschen bürgerlichen Geschichts-schreibung - Studia historica Academiae Scientiarum Hungaricae 57. (Budapest, 1966)

GY. MÉREI Die Idee der europäischen Integration in der west­deutschen bürgerlichen Geschichtsschreibung (Studia Historica Academiae Scientiarum Hungaricae 57.) Gestützt auf die Angaben der westdeutschen historiographi­­schen Fachliteratur und eines reichen Zeitschriftenmaterials analysiert der Verfasser den Einfluß des europäischen kapi­talistischen Integrationsgedan­kens auf die Betrachtungsweise der westdeutschen Geschichts­schreiber. Er zeigt, daß die Wandlungen in der Geschichts­auffassung und den Forschungs­­methoden der westdeutschen Historiker nach dem II. Welt­krieg mit den politischen und wirtschaftlichen Integrationsbe­strebungen des westeuropäi­schen Staatsmonopolkapitalis­mus eng verknüpft sind. Auch die Umwertung einzelner wich­tiger Fragen wird besprochen, die Debatte über die politische Rolle von Friedrich II., Bis­marck, Stresemann, sowie die neue Deutung von Fragen wie der deutsche Militarismus, He­gemonie-Ansprüche, imperialis­tische Bestrebungen, die Ver­antwortung für die Entfesselung des I. Weltkrieges, der deutsche Reichsgedanke und der soge­nannte übernationale St aal. AKADÉMIAI KIADÓ Verlag der Ungarischen Akademie der Wissenschaften Budapest V. Alkotmány u. 21.

Next

/
Oldalképek
Tartalom