Tárczy-Hornoch Antal: Tablicy dlâ èllipsoda Krasovskogo - Tables for the Krassowski-ellipsoid - Tafeln für das Krassowsky-Ellipsoid 1. - Tables for Krassowski-Ellipsoid 1. (Budapest, 1959)

Der Inhalt des Werkes ist sehr aktuell; da jetzt auf der ganzen Welt die Arbeiten neuer zeitgemäßer Triangulierungs­­netze im Gange sind, die Pro­bleme der sogenannten geodä­tischen Hauptaufgaben aktuell wurden und die Triangulierungs­­netze auf die Ebene umgerech­net werden müssen. Die mo­derne Grundfläche der Netze ist das Krassowsky-Ellipsoid und die Angabe der Punkte auf diesem Ellipsoid geschieht am zeitgemäßesten mit Hilfe der Gaußschen Koordinaten (auch Gauß—Krügersche genannt). Die Rechnungen sind bekannt­lich schneller und genauer mit Rechenmaschinen als mit Loga­rithmentafeln durchzuführen. Die charakteristischen Merk­male des vorliegenden Werkes ergeben sich aus den oben er­wähnten drei Hauptgesichts­punkten : 1. Es wird das Krassowsky- Ellipsoid benützt. 2. Der Übergang vom Ellip­soid auf die Ebene erfolgt mit Hilfe der Gaußschen Koordi­naten. 3. Es ermöglicht die Berech­nungen mit Hilfe der Rechen­maschine. Das Werk enthält Tafeln zur Durchführung verschiedener in der Höheren Geodäsie erforder­lichen Umrechnungen. Das Geo­dätische Zentrallab oratorium der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften berechnete die Tafeln I—XVI, bei denen die Methode der veränderlichen Koeffizienten verwendet wurde, während das Geodätische For­schungslaboratorium der Un­garischen Akademie der Wissen­schaften die Tafeln XVII— XXX fertiggestellt hat. Bei letz­teren ist zu bemerken, daß man ihnen die Werte ohne Interpola­tion entnimmt (Methode der konstanten Koeffizienten). Die Tafeln können auf dem gesamten Gebiet von Bulgarien,

Next

/
Oldalképek
Tartalom