Tekin, Şinasi: Buddhistische Uigurica aus der Yüan-Zeit - Bibliotheca orientalis Hungarica 27. (Budapest, 1980)

íjíinasiTekin BUOOHI/TI/CHE UIGURICn RU/ .. DER VUflíl-ZEIT AKADÉMIAI KIADÓ BUDAPEST 9FNASI TEIvIN BUDDHISTISCHE UIGURICA AUS DER JÜAN-ZEIT Während der Jüan-Zeit inChina von 1280 — 1368 war bei den Uiguren von Turfan und Kanau eine bedeutende buddhistische Lite­ratur zu verzeichnen. Tekin veröffentlichte zwei bisher unpublizierte uigurische Hand­schriften aus dem British Museum und der Bibliothéque Nationale. Beide Werke sind für die allgemeine türkische Philologie und Linguistik von höchstem Wert. Ersteres ist ein uigurisches Original werk von Vapäi Baqäi über die Nur-Bewußtseinslehre des Mahu­­yana. Außer seinem Inhalt ist das Werk auch paläographisch interessant, da die hier ver­wendete kursive uigurische Schrift als un­mittelbares Muster der mongolischen Schrift­zeichen diente. Das zweite Werk befaßt sich mit dem Leben zweier buddhistischer Heiliger na­mens Sadäprarudita und Dharmodgata Bod­­hisattva. Seine literarische Form macht es besonders interessant, da es eine in der frühen türkischen Literatur relativ selten vorkommende strophische Erzählungsart darstellt. Die metrischen Einheiten sind durch strophische Alliterationen gebundene Vierzeiler. Beide Werke stellt der Verfassei- nach ein­heitlichen Prinzipien dar. Zuerst gibt er den uigurischen Text in Transliteration, ihm fol­gen die deutsche Übersetzung und schließlich Anmerkungen, die für Turkologen nützliche Aufklärungen geben. Die Glossare enthalten das gesamte Wortmaterial beider Werke. pggg) AKADÉMIAI KIADÓ Verlag der Ungarischen Akademie tier Wissenschaften BUDAPEST ISBN 963 05 1055 3

Next

/
Oldalképek
Tartalom